Die Nuancen des Weiß

In einer neuen Veranstaltungsreihe, welche jeweilig aller zwei Monate Freitag abend mit einem Vortrag über Kunst und Design startet und am Samstag vormittag mit einer praktischen Umsetzung weitergeführt wird, will der Verein auf vielfachen Wunsch kunstinteressierter Dresdner eingehen. Die Veranstaltungen sind vorzugsweise für Familien mit Kindern konzipiert.

Am 20.10.2017 fand die dritte Veranstaltung unter dem Thema: Plastische Papierarbeiten „Die Nuancen des Weiß – Ästhetik der Geometrie“ mit Dipl. Designer Rudolf Kaiser statt.

Die Veranstaltung ist bei den Teilnehmern gut angekommen.

 

Juan Miguel Restrepo Valdes, Maler, Grafiker, Kolumbien – Dresden

„Ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit den Techniken und Themen der Alten Meister. Im Moment arbeite ich an dem Bild-Zyklus „Naturalienkabinett“, wo ich verschiedene Tierarten darstelle und eine Verbindung zwischen der menschlichen und tierischen Seele suche.  Temperamente, Charaktere und Gefühle spielen bei diesen Arbeiten eine wichtige Rolle. Diese versuche ich mittels der Atmosphäre, der Farbgebung und der Tierdarstellung zu vermitteln und lade den Betrachter ein, das Rätsel eines jeden Bildes zu entschlüsseln.“
 

Juan Miguel Restrepo Valdes

Henry Puchert, Maler und Grafiker, Dresden

„Ich befand mich das erste Mal in der Situation vor so vielen Schülern / Jugendlichen im eigenen Atelier über mich und meine Arbeit zu sprechen: „Große Spannung, was passiert jetzt, ich habe den Eindruck, selber etwas zu sagen, was ich sonst nicht erzähle.“

Die Klasse entschließt sich über die großen Panoramen zu sprechen, die mit verdünnter Gouache gezeichnet wurden. Sie sind sehr plastisch, konkret im gegenständlichen Sinne und man kann das benennen, was man sieht. Ihr Augenmerk liegt auf Bildelementen, die wie Ufos o.ä. aussehen (Trash sind). Die Jugendlichen sind unsicher, tasten, dennoch benennen sie viele Elemente richtig (wobei, richtig oder falsch gibt es nicht), sie benennen sie treffend. Abstrakte Bildgefüge, wie die auf dem Fußboden liegenden, wurden von den Schülern nicht aufgegriffen. Nach 1 1/2 Stunden ist die Luft raus, null Konzentration.

Auf die Frage, ob in ihrer häuslichen Umgebung Kunst hängt, konnten nur sehr wenige Schüler dies mit „ja“ beantworten. Insofern sollten die Atelierbesuche unbedingt fortgesetzt werden, um andere an die Gegenwartskunst heranzuführen.“

Zum facette Programm „Lernort Künstleratelier“, verfügbar für Grundschule, Mittelschule / Oberschule und Gymnasium.

facette Projekt Lernort Künstleratelier

Im Rahmen des facette Progjekts “Lernort Künstleratelier” haben die Schüler einer 7. Klasse des Bertolt Brecht Gymnasiums diese Arbeiten künstlerisch gestaltet:

 

Motiv “Tanz im Wald”

Elisa: „Ich nehme mit nach Hause, dass man Kunst unterschiedlich betrachten kann und man unterschiedlich kreativ sein Kunstwerk gestalten kann und das in der Kunst nichts falsch sein kann. Ich habe auch gelernt, dass Künstler sein nicht immer ein gemütlicher Beruf ist. Wir sind zu dem Thema gekommen, weil es mystisch werden sollte – das war am Anfang klar. Und dann haben wir mit dem Hintergrund experimentiert und dann haben wir Bäume darauf gesetzt.“

Christina: „Ich habe gelernt, dass Kunst nicht geplant werden kann. Sie verändert sich im Prozess immer wieder. Wir haben das Thema gewählt, weil unser Bild mystisch und geheimnisvoll werden sollte.“

Maria: „Der Tag hat mir heute sehr gut gefallen, denn wir haben einen großen Einblick in das Atelier eines Künstlers bekommen. Das „Selbstexperimentieren“ war aber am Besten. Wir haben uns das Thema ausgewählt. weil unser Bild mystisch und geheimnisvoll werden sollte.“

Malewina: „Der Tag war okay, ziemlich kalt. Wir haben viel Neues gelernt über Kunst. Thema: „Tanz im Wald“, weil es mystisch werden sollte (geheimnisvoll). Haben was ausprobiert.“

Motiv “Weltraum”

Milena: „Der Tag war gut, es gab schöne und langweilige Momente. Inspiration ist der Schüssel zum Erfolg. In der Gruppe von 4 Leuten konnten wir uns nicht einigen. Je 2 Leute haben ein Bild gemacht. Wir haben eine Spirale gemacht, die das Sonnensystem darstellen soll, mit Pappen ausgedruckt.“

Emily: „Ich nehme mit nach Hause, dass jeder Künstler eine Inspiration braucht, nur dass man diese durch unterschiedliche Dinge bekommen kann. Ich habe mit Milena das Thema Weltraum dargestellt. Das haben wir mit verschieden großen Kringeln gemacht, die die Umlaufbahnen darstellen sollen.“

Samuel: Die Bilder von dem Maler und seine persönlichen Eindrücke dazu fand ich sehr interessant. Auf unserem Bild ist ein Gebirge mit Sonnenuntergang zu sehen; weil Sonnenuntergänge so schön sind.

Motiv “Berge”

Katarina: Unser Bild Freiheit haben wir so gestaltet: Die Hand ist das Denken in Freiheit. Die Striche das wahre, innere Fühlen. Das Orange drückt die Wärme der Freiheit aus.

Meinungen zum facette Programm Atelierbesuch

Frau M. Henker, Kunstlehrerin, Bertolt Brecht Gymnasium

„Hiermit möchte ich mich, auch im Namen meiner Klasse, recht herzlich für die sehr gute Vorbereitung und Durchführung unseres Projekttages am 15.04.2011 bei Herrn Zaubitzer, Frau Otto sowie Herrn Puchert bedanken. Der Atelierbesuch war für die Schüler meiner Klasse in vielerlei Hinsicht interessant und informativ. Auch für mich als Lehrerin bot die Veranstaltung eine Vertiefung der Arbeit an den Lehrplanzielen, wie sie nur über eine intensive Auseinandersetzung mit der Kunst „vor Ort“ entstehen kann.

Dabei war es gut, dass meine Schüler den Prozess der Kunstproduktion durch die sehr persönlichen Ausführungen von Herrn Puchert nachvollziehen konnten, ihre Urteils- und Kritikfähigkeit schulen sowie bildkünstlerische Wirkungen selbst erproben konnten. Ihre Fähigkeit, mit moderner Kunst umzugehen, aber auch sich selbst mit Themen auseinander zu setzen und kreative Lösungen für ihre eigene Arbeit zu finden, hat sich dadurch, glaube ich, ein beträchtliches Stück weiter entwickelt.

Deshalb bin ich sehr daran interessiert, im nächsten Schuljahr wieder mit Ihnen zusammen zu arbeiten, um das Potential, das unsere Stadt bietet, noch besser nutzen zu können.“

SCHULPROJEKT einer Dresdener Grundschule zum Thema „Der TRAUM vom Fliegen“

Schülermeinungen:

…bei dem Heißluftballon waren wir uns nicht ganz sicher – kleben wir Streifen oder Smileys drauf; dann haben wir uns für Beides entschieden

…auf dem Bild ist noch ein hungriger Vogel, ein Schmetterling und ein Zeppelin, der nach Paris fliegt…


…der Drachen jagt den Jet und fliegt ganz nah übers Haus…

…am dunklen Himmel fliegt ein gepunkteter Ballon zwischen vielen Schmetterlingen, ein gelber Vogel verlor seinen zerstreuten Schwarm, Libellen tanzen.

…es hat mir sehr gut gefallen. Es war sehr schön, dass wir ein Bild so machen durften, wie wir es uns vorgestellt hatten.

…mir hat es sehr gut gefallen; die Einleitung, die vielen Bilder und das Gespräch…

…es hat Spaß gemacht und ich habe wieder etwas hinzu gelernt…

Lehrermeinung

…eine gute Einführung in die Geschichte der Luftfahrt, Motivation für das Thema, Vorstellen verschiedener Arbeitstechniken, Entwicklung der Sozialkompetenz durch Gruppenarbeit, individuelles Eingehen auf die Schüler Projekt weiter zu empfehlen!

Feedback Galeriebesuch

Praktische Arbeiten zum Projekt „Ich mache mir ein Bild von einem geschichtlichen Ort“ bezugnehmend zum Besuch der Ausstellung von U. Grossarth „Stoffe aus Lublin“ in Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus Dresden.

Lehrerin: “…die Auseinandersetzung mit den Arbeiten der Künstlerin U. Grossarth sowie den Texten von Victor Klemperer waren für die Schüler nicht einfach. Trotzdem konnte ein gutes Verständnis für den künstlerischen Prozess erarbeitet werden.“

Themen

Zur Kulturgeschichte

Weitere Themen auf Anfrage auch als Schulprojekt im Rahmen des fächerübergreifenden Unterrichts.

Zur zeitgenössischen Kunst

Weitere Themen auf Anfrage auch als Schulprojekt im Rahmen des fächerübergreifenden Unterrichts.

Anmeldung Schulen / KiTas

Programmdauer: 3 Stunden
Preis: 7,– € pro Person
Bitte beachten: Sockelbetrag 140,– €
Die Preise beinhalten Materialkosten.
Preise für mehrtägige Projekttage können individuell geregelt werden.
Wenn Sie Fragen zu den einzelnen Programmen haben, kontaktieren Sie uns einfach per:

  • Tel: (0351) 495 71 51
  • (Nutzen Sie auch unseren Anrufbeantworter.)

  • Fax: (0351) 495 71 61
  • E-Mail: info@facettekultur.de

  1. Schulen und KiTas
  2. (Pflicht)
  3. (Pflicht)
  4. Anrede
  5. (Pflicht)
  6. (Pflicht)
  7. (gültige email notwendig)
  8. (Pflicht)
  9. (Pflicht)
  10. (Pflicht)
  11. (Pflicht)
  12. (Pflicht)
 

–>

Anmeldung Kunstprojekte

Dauer: je nach Absprache
Preise:

  • 2h – 4,00 €
  • 3h – 6,00 € zzgl. 2,00 € Materialkosten bei praktischer Arbeit
  • 4h – 8,00 € zzgl. 2,00 € Materialkosten bei praktischer Arbeit

Bitte beachten: Sockelbetrag 100,– €

Preise für mehrtägige Projekttage können individuell geregelt werden.
Wenn Sie Fragen zu den einzelnen Programmen haben, kontaktieren Sie uns einfach per:

  • Tel: (0351) 495 71 51
  • (Nutzen Sie auch unseren Anrufbeantworter.)

  • Fax: (0351) 495 71 61
  • E-Mail: info@facettekultur.de
  1. Schulen und KiTas
  2. (Pflicht)
  3. (Pflicht)
  4. Anrede
  5. (Pflicht)
  6. (Pflicht)
  7. (gültige email notwendig)
  8. (Pflicht)
  9. (Pflicht)
  10. (Pflicht)
  11. (Pflicht)
  12. (Pflicht)
 

Anmeldung Kindergeburtstag

und private Feiern für Kinder ab 5 Jahren.

Dauer: 3 Stunden
Preis: 15,00 € pro Person
Bitte beachten: Sockelbetrag 150,– €
Die Preise beinhalten Materialkosten.

Wenn Sie Fragen zu den einzelnen Programmen haben, kontaktieren Sie uns einfach per:

  • Tel: (0351) 495 71 51
  • (Nutzen Sie auch unseren Anrufbeantworter.)

  • Fax: (0351) 495 71 61
  • E-Mail: info@facettekultur.de
  1. Schulen und KiTas
  2. (Pflicht)
  3. (Pflicht)
  4. Anrede
  5. (Pflicht)
  6. (Pflicht)
  7. (gültige email notwendig)
  8. (Pflicht)
  9. (Pflicht)
  10. (Pflicht)
  11. (Pflicht)
  12. (Pflicht)
 

Ein barockes Fest

Barocke Pracht und Ornamentik erleben wir in Pillnitz im Zusammenklang zwischen Architektur und Landschaftsgestaltung. Dieses sommerliche Lustschloss regt uns zum Nacherleben barocker Lebensart an. Wir lernen die Mode der Zeit kennen, erschließen uns die Anlagen des Schlossparks, beschäftigen uns mit historischen Spielen und Tänzen und „erforschen“ den Unterschied der gesellschaftlichen Normen in Bezug auf die Gegenwart.

  • Veranstaltungsort: Pillnitz, Großes Wächterhaus
  • Hinweis: MS Ge/Kl.7, Wahlpflicht: Absolutismus in Sachsen

>> Anmeldung / Preise Schule

>> Impressionen

Ein barockes Fest im Schloss und Park Pillnitz

Der Barock war eine sinnfrohe und lebenslustige Zeit. Das äußert sich in der Pracht und der überbordenden Ornamentik des barocken Stils, in Architektur, Mode und den Gegenständen des täglichen Gebrauchs.

Schloss Pillnitz war zudem als sommerliches Lust- und Spieleschloss angelegt. Diese Zeit wollen wir mit Kindern und Jugendlichen nacherleben. Wir werden uns in der Mode der Zeit ankleiden und ein barockes Fest inszenieren:Uns den Park und die Anlage erschließen, historische Spiele spielen, eine Schlossgesellschaft mit Musik und Tanz empfangen u.v.m.

  • Veranstaltungsort: Pillnitz, Großes Wächterhaus

>> Anmeldung / Preise Schule

>> Anmeldung / Preise Kindergeburtstag

>> Impressionen

Farbenpracht blühender Gärten

Anlässlich des Pillnitzer Themenjahres “Der Gärtner des Maharadscha — Ein Sachse bezaubert Indien” gestaltet facette e.V. ein attraktives MitMachProgramm für Schulklassen und Familien zum Thema “Farbenpracht blühender Gärten in Pillnitz und Bangalore”.

Dabei wandeln wir, im Kostüm, mit den Teilnehmern durch den Pillnitzer Garten, lassen uns von der floralen Inszenierung besonderer Pflanzungen anregen, lernen Gartengeschichte und das abenteuerliche Leben eines begnadeten Gärtners kennen, um anschließend selbst gestalterisch tätig zu werden.

Veranstaltungsort: Pillnitz, Großes Wächterhaus

>> Anmeldung / Preise Schule

>> Anmeldung / Preise Kindergeburtstag

>> Impressionen

Ausflug nach Arkadien – chinoiser Barock

Arkadien drückt die ewige Sehnsucht des Menschen nach der Ferne, Glück und Wohlstand aus. Im Zeitalter des Barock lag dieses Arkadien in China.

So ist die Schlossanlage Pillnitz geprägt von dieser China-Sehnsucht. Dächer, Säulen, Pavillons und Malereinen greifen die Asienmode des 17. Jahrhunderts auf. Wie ein Thema mit Variation entdecken die Kinder überall die Spuren Chinas in Architektur, Kunst, Mode und Musik …

Zum Verkleiden stehen speziell angefertigte Kimonos und chinesische Hüte zur Verfügung.

In der sich anschließenden Teezeremonie erfahren wir Wissenswertes über Tee und genießen Ruhe und Harmonie.

  • Veranstaltungsort: Pillnitz, Großes Wächterhaus

>> Anmeldung / Preise Schule

>> Anmeldung / Preise Kindergeburtstag

>> Impressionen

Romantik in Pillnitz

Die Zeit der Romantik wird im Bild „Brautzug im Frühling“ von Ludwig Richter lebendig. Ausgehend von der Bildbetrachtung verwandeln wir uns in eine Hochzeitsgesellschaft, lernen dabei Hochzeitsbräuche und Lebensart der damaligen Zeit kennen.

Zurückgekehrt von einem Parkrundgang, schreiben wir einen romantischen Brief, tanzen den Hochzeitsreigen und nehmen gemeinsam das Hochzeitsmahl ein.

  • Veranstaltungsort: Pillnitz, Großes Wächterhaus
  • Hinweis: Grundschule

>> Anmeldung / Preise Schule

>> Anmeldung / Preise Kindergeburtstag

>> Impressionen

Renaissance – Einladung zur Hoftafel

Die Veranstaltung führt spielerisch in das Thema Renaissance ein. Erfindungen, ein neues Verhältnis zur Natur sowie ein geändertes Lebensgefühl kennzeichnen diese Epoche. Die Kinder bekommen auf unterhaltsame Weise Einblick in die Gesellschaft um 1520:
Kostüme, Sitten und Gebräuche, Musik und Malerei. Sie machen sich vertraut mit der Mode dieser Zeit, speisen an der Hoftafel und üben einen Tanz.

  • Veranstaltungsort: Mitmachatelier, Jagdweg 1-3
  • Hinweis: Grundschule, Mittelschule / Oberschule, Vorschule, Kindergeburtstag

>> Anmeldung / Preise Schule

>> Anmeldung / Preise Kindergeburtstag

>> Impressionen

Zeitreise ins Mittelalter

Wie lebten die Menschen in der Zeit zwischen 1000 – 1350, der Blütezeit des Mittelalters?
Wir beschäftigen uns mit der damaligen Mode, setzen uns mit dem Ritterstand auseinander, erleben den Ritterschlag, tauchen ein in das Leben auf einer Burg, erleben die Schreibstube eines Klosters und inszenieren eine höfische Tafel.
Spiel, Tanz und Minne zeigen uns den Unterschied zu unserem heutigen Leben.

Veranstaltungsort: Mitmachatelier, Jagdweg 1-3
Hinweis: GY Ge/Kl.6, LB 2: Herrschaft und Lebensform im MA

>> Anmeldung / Preise Schule

>> Impressionen

Eine Reise ins Mittelalter

Wir tauchen ein in die bunte Welt des Mittelalters, sprechen über Sitten, Ritter und Gebräuche, erleben den Ritterschlag, tauchen in das Leben einer Burg ein und erleben die Schreibstube eines Klosters. Wir probieren Kostüme, lernen Ritterspiele und Tänze kennen und speisen an einer mittelalterlichen Tafelrunde.

  • Veranstaltungsort: Mitmachatelier, Jagdweg 1-3

>> Anmeldung / Preise Schule

>> Anmeldung / Preise Kindergeburtstag

>> Impressionen

 

Antike – Renaissance – zeitgenössische Kunst

In diesem Programm, das sich in theoretischen und praktischen Teil gliedert, schlagen wir einen Bogen von der Antike über die Renaissance bis zur zeitgenössischen Kunst.

Ausgehend von der Gedankenwelt der griechischen Philosophie, zum Beispiel in den Staatsideen, in der Anwendung des Satz des Phytagoras und der platonischen Körper, werden diese Vorstellungen in der Renaissance neu entdeckt und spiegeln sich wider im Humanismus des Erasmus von Rotterdam in der Architektur, in der Gartengestaltung und in der Mode. Auch in der zeitgenössischen Kunst (z.B. Ulrike Grosse) finden diese Ideen ihren Niederschlag.

Im praktischen Teil gestalten die Schüler gruppenweise je nach Absprache den Grundriß eines Renaissancegartens oder den Grundriß einer zeitgemäßen frei erfundenen Gartenlandschaft mit den geometrischen Grundformen Kreis und Quadrat.

  • Veranstaltungsort: Mitmachatelier, Jagdweg 1-3

>> Anmeldung / Preise Schule

>> Anmeldung / Preise Kindergeburtstag

>> Impressionen

Orientalische Märchengesellschaft

Wir tauchen als orientalische Gesellschaft in die Welt der Märchen ein. In fremde Gewänder gehüllt und auf Kissen sitzend lauschen wir gespannt unserer Erzählerin. Anschließend setzen wir uns spielerisch bei Tee und Gebäck mit dem Gehörten auseinander.

  • Veranstaltungsort: Mitmachatelier, Jagdweg 1-3

>> Anmeldung / Preise Schule

>> Anmeldung / Preise Kindergeburtstag

>> Impressionen

NEU: Lernort Künstleratelier

Dieses Programm bietet die besondere Möglichkeit einen Künstler in seinem Atelier kennenzulernen. Hier können wir ihn in seiner inspirierenden Umgebung erleben, um etwas über sein Leben und seine Arbeitsweise zu erfahren und mit ihm ins Gespräch zu kommen.
Auf Wunsch können die Schüler, angeregt von der Arbeitsweise des Künstlers, selbst künstlerisch-praktisch tätig werden.

 

Veranstaltungsort: Mitmachatelier, Jagdweg 1-3

  • Hinweis: GS – Ku/Kl. 1/2 – Wahlpflicht 2, Kunstdetektive, GS – Ku/Kl.4 – Wahlpflicht 2, Kunstdetektive
    MS/Gym

>> Anmeldung / Preise Schule

>> Anmeldung / Preise Kindergeburtstag

>> Impressionen

>> Künstler

NEU: Die vier alten Tapetentechniken neu entdeckt

In der Auseinandersetzung mit historischen Tapeten aus unterschiedlichen Kulturen, erfahren wir etwas über die Gestaltungsmöglichkeiten und Techniken vergangener Zeiten mit anschließender, praktischer Umsetzung. Diese Techniken sind das Marmorieren, Schablonieren, der Stempeldruck und die Kleisterpapiere.
Als Ergebnis nimmt jeder Schüler einen eigenen Tapetenbogen mit nach Hause oder wir arbeiten in Gruppen zu je 4 Kindern, dabei entsteht ein gemeinsamer größerer Bogen.
Die Dauer beträgt je nach Absprache 2 bis 6 Stunden, als Tagesprojekt und der Preis je nach Dauer.

Veranstaltungsort: Mitmachatelier, Jagdweg 1-3

>> Anmeldung / Preise Schule

>> Impressionen

Galeriebesuch

Sehen – Erleben – Verstehen – Gestalten

Diese Veranstaltung setzt sich aus zwei Programmteilen zusammen:

Teil 1:
Besuch einer aktuellen Ausstellung in einer Dresdner Galerie für zeitgenössische Kunst, bei dem sich die Schüler vor den Originalen mit den Kunstwerken auseinandersetzen, sich hineinfühlen und sie analysieren.

Teil 2:
In kleinen Gruppen gestalten die Schüler künstlerische Arbeiten zu vorher formulierten Fragen und setzen bewusst das Erproben und Experimentieren in Bezug zu dem Gesehenen. Begleitend wird der künstlerische Prozess schriftlich fixiert.

  • Veranstaltungsort: Galerie / Mitmachatelier, Jagdweg 1-3
  • Hinweis: MS – Ku

>> Anmeldung / Preise Schule

>> Impressionen

>> Feedback

Der Traum vom Fliegen…

ist so alt wie die Menschheit. Von Ikarus über da Vinci, von Luftschiffen bis zum modernen
Düsen-Jet reicht der kurze geschichtliche Abriss, der uns das Phänomen „Fliegen“ nahe bringt und dabei auch auf Natur, Technik und Kunst eingeht. Danach setzen die Schüler in Gruppenarbeit ihren „Flugtraum“ als Farbpapiercollage um und erläutern abschließend ihre Gedanken zur künstlerischen Gestaltung.
(siehe Ateliernachrichten)

  • Veranstaltungsort: Mitmachatelier, Jagdweg 1-3
  • Hinweis: geeignet als Schulprojekt

>> Anmeldung / Preise Schule

>> Impressionen

Mit der Farbe zum Raum

Programm zur flächigen Kunst „Mit der Farbe zum Raum“ Schüler sehen, verstehen und erzeugen selbst aus Farbflächen die dreidimensionale Welt.
Ausgehend von Werken der zeitgenössischen Kunst und Gesprächen darüber erörtern wir Probleme der Farblehre und der Raumdarstellung.
Wir arbeiten auf farbigen, großformatigen Papieren (Format A1-A0) zu selbst gewählten Themen.
Der Collage-Technik verwandt, wird über Riss und Schnitt das Papier zum Form-und Raumträger verwandelt.

  • Veranstaltungsort: Mitmachatelier, Jagdweg 1-3
  • Hinweis: MS Ku/Kl.9, Wahlpflicht 4: Von der Fläche zum Raum

>> Anmeldung / Preise Schule

>> Impressionen